Die Fortbildungsakademie

Die sanitas–Fortbildungsakademie ist auf der Burg Herstelle (Stadt Beverungen / Kreis Höxter) beheimatet. Hoch über Herstelle, mit einem wunderbaren Blick über die Weser und die Hannoverschen Klippen, haben Sie die Möglichkeit, auch den eigenen Horizont zu erweitern und sich durch unsere ausgewählten Fortbildungen neue Perspektiven zu erschließen.

Unser Anliegen ist es nicht nur, Sie über aktuelle Entwicklungen der Medizin zu informieren, sondern wir legen zudem den Fokus unserer Veranstaltungen auf ganzheitlich orientierte Medizin und Heilmethoden. Deshalb sind unsere Fachfortbildungen für Ärzte genauso interessant wie für Heilpraktiker und Angehöriger anderer medizinischer Fachkreise.

Besuchen Sie uns auf der Burg Herstelle und kombinieren Sie vielleicht unsere vielfältigen und interessanten Weiterbildungen mit einem kleinen Urlaub im wunderschönen Weserbergland. Wir freuen uns auf Sie!

logo_banner

Aktuelles

Nachtrag zur 2. Veranstaltung der sanitas-Akademie auf der Burg Herstelle am 22.10. 16 zum Thema „Vom Umgang mit Tod und Trauer“

Tiefe Erschöpfung, Schlafstörungen, Nervosität, Kopf- und Herzschmerzen, Bluthochdruck oder ein schwaches Immunsystem sind typische Symptome mit denen Heilpraktiker in ihrer Praxis konfrontiert werden. Manchmal können diese Symptome psychosomatisch bedingt sein, eine gründliche Anamnese ist notwendig, um Gewissheit zu bringen. Psychische Probleme können sich in körperlichen Beschwerden äußern und bisweilen kann die Ursache Trauer sein. Der Tod eines geliebten Menschen ist der stärkste Stress, den jemand erfahren kann. Sensibel darauf einzugehen ist die Aufgabe eines Heilpraktikers. Mit diesem Thema befasste sich die sanitas-Akademie beim 2. Heilpraktiker-Treffen auf der Burg Herstelle.

„Sterben musste man schon immer – heutzutage aber werden selbst daran hohe Ansprüche gestellt“, damit begann Prof. Dr. med. Dr. phil. Martin Hörning seinen Einführungsvortrag über die medizinischen Aspekte zum Thema Tod und Sterben. Dabei beschäftigte er sich mit spannenden Fragen wie: „Warum sind wir überhaupt sterblich und können uns nicht vermehren wie die Einzeller?“ Oder „Wann ist ein Mensch eigentlich tot?“ Auch Gedanken darüber, was mit unserem Bewusstsein, unserem ICH, geschieht wenn der Tod eingetreten ist, und die frustrierende Erkenntnis der Zuhörer darüber, dass wir nicht fähig sind die Frage mit unserem Intellekt zu beantworten, boten nicht nur einen informativen, sondern auch sehr unterhaltsamer Auftakt der Veranstaltung.

Als Heilpraktikerin für Psychotherapie und Trauerbegleiterin setzte sich Sandra Brökel in ihrem Vortrag mit den Phasen, Verläufen und Aufgaben der Trauer auseinander und gab sehr anschaulich Einblicke in ihre Arbeit mit der Kindertrauergruppe Regenbogen und als Notfallseelsorgerin.

Ebenfalls als Heilpraktikerin für Psychotherapie ist Birgit Dellwig tätig, die den Umgang mit Krisen aus systemischer Sicht erläuterte. Durch ihre langjährige Tätigkeit als Diplom-Sozialpädagogin und Schulsozialarbeiterin konnte sie allen Beteiligten wertvolle Erkenntnisse zum Umgang mit dem Thema Tod und Trauer aus Therapeutensicht ermöglichen.

Ein Imbiss zum Ausklang, bei dem sich die Teilnehmer sehr angeregt zum Thema austauschten, vervollständigte den interessanten und konstruktiven Tag auf der Burg Herstelle.

Sanitas Akademie

logo_banner

logo_banner

Burg Herstelle

Die Burg befindet sich auf historischem Boden. Hier lagerte im Winter 797-798 Karl der Große während der Sachsenkriege. Ab dem 12. Jahrhundert wurde der Burgberg im Dreiländereck durch das Bistum Paderborn benutzt, die Burg wurde mehrfach zerstört und wieder aufgebaut, bis sie vor knapp 200 Jahren ihre heutige Form erhielt. Im neugotischen Stil wurde an das alte fürstbischöfliche Amtshaus ein schlossähnliches Gebäude mit zinnenbewehrtem Rundturm angebaut. Hier waren häufig literarische Zirkel der deutschen Romantik zu Gast, darunter auch die Gebrüder Grimm und Annette von Droste-Hülshoff.

Heute befindet sich die Burg in Privatbesitz und wird zu einem Zentrum für Kunst, Kultur und Gesundheit ausgebaut.

logo_banner

Herstelle im Weserbergland

Herstelle liegt im wunderschönen Weserbergland in der Mitte Deutschlands, dort, wo Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen aufeinandertreffen. Hier gibt es für jeden viel zu entdecken: Bewegungsbegeisterte finden hier ein gut ausgebautes Netz an Wander-, Walking- und Mountainbiketouren. Auf der Weser kann in den Sommermonaten Kanu gefahren werden. Kunst- und Geschichte-Interessierte finden eine Fülle von historischen Attraktionen, unter anderem auch das nicht einmal 20 km entfernte Corvey (Weltkulturerbe). Das malerische Hugenottenstädtchen Bad Karlshafen ist gerade einmal 5 Kilometer entfernt. Das Dornröschenschloss Sababurg mit dem großen Tierpark und dem Urwald, der Skywalk in Bad Karlshafen und das Fachwerkjuwel Hann. Münden sind ebenfalls nicht allzu weit entfernte und attraktive Ausflugsziele.

Und in direkter Nachbarschaft zur Burg befindet sich die Benediktinerinnen-Abtei vom Heiligen Kreuz mit einem kleinen Klosterladen und einem großen Gästehaus.

logo_banner

 

Interieur der Burg

logo_banner

sanitas-Fortbildungsakademie
Burg Herstelle
Carolus-Magnus-Straße 10
37688 Beverungen-Herstelle
info@sanitas-akademie.de
www.sanitas-akademie.de

Jetzt eine Anfrage stellen!

Kontakt und Information:

logo_banner